MALAYSIA und BRUNEI

May 15, 2012

Gefüttert mit einer Menge angenehmer Erinnerungen wollen wir von unserer fantastische Tour am anderen Ende der Welt berichten…

Gestartet sind wir in der Malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur, wo wir zunächst in der Deutschen Botschaft herzlich empfangen wurden. Der bayrische (Entschuldigung…), deutsche Botschafter Dr. Günter Gruber und seine Frau hatten dafür gesorgt, dass unser Konzert sehr gut besucht war und dass hinterher jeder genug deutsches Bier bekam. Da kam natürlich viel Freude auf… Außerdem haben wir unglaublich viele verschiedene Nationen in nur einem Raum angetroffen. Der Abend war einfach fantastisch! (Dankeschön!)

 

Während unseres Aufenthalts in KL nahm uns ein weiterer „Einheimischer“ in seine Obhut: Dr. Volker Wolf vom Goethe Institut – man ist sofort hingerissen von seiner charmanten Art und er hat viel über seine „Wahlheimat“ zu berichten. Bei unserem Auftritt in der KDU Universität haben uns die Studenten mit ihrer Feierlaune eine große Freude gemacht. Zwischendurch sind wir wieder nach Penang Island gereist, diesmal um die Deutsch-Malaysische Gesellschaft im berühmten Eastern & Oriental Hotel zu unterhalten, in dem Hermann Hesse damals seinen Kaffee mit Meerblick genoss.

 

Um den halben Erdball zu fliegen bedeutete für uns außerdem, Freunde wiederzusehen. Das war ein Fest! Wir haben Paul Augustin vom Penang Island Jazzfestival getroffen und in einem Live-Club in KL mit ein paar Musikern gejammed, die wir zwei Jahre zuvor auf dem Festival getroffen hatten.

Weiter ging’s nach Borneo. Dort haben wir zunächst im Riamtec College vor 1500 Schülern eine schweißtreibende und ebenfalls partytaugliche Performance hingelegt.

 

UND DANN ENDLICH UNSER AUFTRITT BEIM BORNEO JAZZFESTIVAL…

IT WAS A BLAST !!

Stell Dir 4000 Festivalbesucher vor, die am südchinesischen Meer zu A Cappella Musik und Regenwaldgeräuschen abgehen… Einfach fantastisch!

Wir waren überwältigt von dem munteren Klangfeuerwerk und der ausgesuchten Vielfalt an Bands, die aus allen Teilen der Welt angereist waren.

 

Für „All About Jazz“, ein internationales Online-Musikmagazin, schrieb Ian Patterson über unseren Auftritt: „Es muss eine unheimlich große Zahl herausragender A Cappella Gruppen in Deutschland geben, wenn SLIXS im Festivalprogramm als „eine der besten“ des Landes angekündigt wird. Wer ihre polyphone Akrobatik erlebt hat, kann sich schwer eine aufregendere Vokalgruppe vorstellen, die noch mehr Freude macht.“ Die ganze Rezension ist hier nachzulesen (auf Englisch).

 

Es war uns eine große Ehre, zu einem solch hervorragenden Line-Up zu gehören und wir haben uns riesig gefreut, dass die Veranstalter und Helfer ein so schönes Festival auf die Beine gestellt haben! Unser Dank gilt auch den Ureinwohnern von Sarawak für den herzlichen Willkommenstanz, an dem wir alle teilnahmen.

 

Früh am nächsten Morgen ging es weiter nach Brunei. Dort bekamen wir vor dem Soundcheck erst einmal Besuch vom Zensurministerium. Anderes Land, andere Kultur, andere Sitten. Dann hatten wir allerdings viel Spaß mit unserem dankbaren Publikum und haben uns gefreut, dass sich Herr Domas von der Deutschen Botschaft und die Organisatoren der Alliance Francaise so gut um uns gekümmert haben.

 

Wieder einmal sind wir zu der vielleicht bedeutendsten Erkenntnis gelangt:

Musik ist die Sprache, die man überall spricht.

 

Vom bunten Kuala Lumpur über das sehr traditionsreiche Sarawak bis ins streng muslimische Brunei. Auch die Gastfreundschaft in Malaysia ist unglaublich und wir haben uns gleich wieder wie zu Hause gefühlt!

Danke für den herzlichen Empfang! Terima kashi Malaysia!

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge